Wieviel spart man mit einer Nettoversicherung?

Was interessiert Sie?
Besteht schon ein Netto-Vertrag?
Sie sind?
In welcher Region wohnen Sie?
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld ...

Ihre Sparmöglichkeiten werden berechnet.

Jetzt Auswertung erhalten

Honorarberatung Versicherung


Was ist eine Honorarberatung für Versicherungen?

Honorarberatung VersicherungDie Honorarberatung für Versicherungen ist eine Form der Beratung. Die Beratung erfolgt gegen ein Honorar. Dieses Honorar zahlt der Versicherungsnehmer dem Makler direkt für seine Beratungs-Dienstleistung unabhängig von der Versicherungsprämie. Daraus ergibt sich eine klare Trennung der Kosten für Beratung auf der einen und der Versicherungsprämie auf der anderen Seite.

Die Honorarberatung erfolgt üblicherweise für sogenannte Honorartarife. Häufig werden diese Tarife auch als Nettotarife bezeichnet. Sie enthalten in der Regel keine weiteren Gebühren für Vermittlung und Beratung des Versicherungsnehmers. Darin unterscheiden sich diese Tarife von Provisionstarifen.

Die Provisionsberatung ist in Deutschland sehr stark verbreitet. Die Honorarberatung hingegen ist bislang kaum bekannt. Im Gegensatz zur Honorarberatung erhält der Makler bei Provisionsverträgen für die Vermittlung eines Versicherungsvertrages vom Versicherungsanbieter eine Provision. Diese ist in die Versicherungsbeiträge bereits einkalkuliert. Mit seinen Versicherungsbeiträgen bezahlt der Versicherungsnehmer somit auch die Dienstleistungen des Versicherungsmaklers.

Durch die klare Trennung von Beratungskosten sowie Versicherungsprämie ergeben sich bei der Honorarberatung für den Versicherungsnehmer zwei deutliche Vorteile:

  • Hohe Kostentransparenz
  • Klare Kostenstruktur

Für welche Versicherungen lohnt sich eine Honorarberatung?

Die Honorarberatung lohnt sich insbesondere für den Bereich der kapitalbildenden Versicherungen, speziell im Bereich der privaten Altersvorsorge. Die größte Wirkung erzielt die Honorarberatung in Kombination mit Netto- oder Honorartarifen. Das liegt daran, dass bei Honorartarifen der vollständige Versicherungsbeitrag von Anfang an in den Kapitalaufbau fließt. Über die langen Vertragslaufzeiten erzielen Honorartarife im Bereich der Altersvorsorge höhere Erträge. Bei Provisionsverträgen fließt dagegen ein Teil der Beiträge speziell in der Anfangszeit nach Vertragsschluss in die Deckung der Provisionskosten. Honorartarife für die private Altersvorsorge bieten sich an für:

  • Private Rentenversicherung
  • Staatlich geförderte Renten (Riester-Rente, Rürup-Rente)
  • Betriebliche Altersvorsorge

Im Rahmen einer Honorarberatung wird der Versicherungsmakler ermitteln, welche Form der privaten Altersvorsorge für den jeweiligen Versicherungsnehmer am besten geeignet ist.


Welche Vorteile bietet mir eine Honorarberatung für eine Versicherung?

Die Vorteile der Honorarberatung sind im Bereich der kapitalbildenden Versicherungen besonders deutlich zu spüren. Zu den Vorteilen der Honorarberatung zählen:

  • Große Transparenz
  • Hohe Kapitalerträge
  • Bei Kündigung der Versicherung hohe Rückkaufswerte

Honorarberatung VersicherungEine starke Transparenz ergibt sich für Versicherungsnehmer aus der Trennung von Beratervergütung und Versicherungsbeiträgen. Der Versicherte weiß genau, wie viel er in die Beratung investiert hat und welchen Betrag er regelmäßig für seine private Altersvorsorge aufbringt.

Der Vorteil, dass bei der Honorarberatung die Vergütung von Makler-Dienstleistungen und Versicherungsvertrag klar getrennt sind, bewirkt unter anderem, dass die Versicherungsbeiträge ohne Abzüge von Provisionen direkt in den Kapitalaufbau fließen. Durch lange Laufzeiten und Verzinsung ergeben sich höhere Kapitalerträge und damit größere Auszahlungsbeträge.

Dadurch fallen die Rückkaufswerte bei Honorartarifen im Falle einer Kündigung höher aus. In den ersten Jahren nach Vertragsabschluss ist der Unterschied besonders deutlich zu spüren. In dieser Zeit erfolgt bei Provisionsverträgen die Begleichung der Vermittlungskosten über die Versicherungsbeiträge. Entsprechend fließt bei diesen Verträgen in der Anfangszeit nur ein geringerer Teil der Beiträge in den Kapitalaufbau .


Welche Nachteile sind mit einer Honorarberatung für eine Versicherung verbunden?

Neben vielen Vorteilen gibt es bei der Honorarberatung für Versicherungen auch einige Nachteile. Als Nachteile der Honorarberatung können aufgefasst werden:

  • Der Makler stellt dem Versicherungsnehmer das Honorar für eine erfolgreiche Beratung in Rechnung. Der Versicherte muss diese Rechnung in der Regel zeitnah und in einem Betrag begleichen. Für viele Versicherungsnehmer ist dieses Vorgehen noch ungewohnt.
  • Bisher gibt es in Deutschland erst wenige Honorarberater fürVersicherungen. Ebenso bieten bislang noch wenige Versicherer entsprechende Nettotarife an. Derzeit ist das Tarifangebot geringer als es Kunden aus dem Bereich der Provisionstarife oft gewohnt sind.

Die genannten Punkte kommen nicht bei jedem Kunden nachteilig zum Tragen. Ob sie als Nachteil aufgefasst werden können, hängt letztlich von den individuellen und persönlichen Gegebenheiten jedes einzelnen Interessenten ab. Eine geringe Tarifauswahl fällt nicht ins Gewicht, solange das Tarifangebot zu den Bedürfnissen des Interessenten passt und diese erfüllt.


Was sollte ich beachten, bevor ich eine Honorarberatung für eine Versicherung in Anspruch nehme?

Bei einer Honorarberatung muss der Beratene das Honorar für die Beratung separat zahlen. Es fallen somit Kosten an, die der Kunde selbsttragen muss. Dieser Punkt ist für die meisten Versicherungsnehmer bislang noch ungewohnt und sollte daher in besonderem Maße berücksichtigt werden. Für Versicherungsnehmer bedeutet dies, dass sie die Honorarkosten bei ihrer Finanzplanung berücksichtigen sollten.


Was ist eine Honorarvereinbarung und wofür brauche ich sie?

Eine Honorarvereinbarung ist im Zusammenhang mit einer Honorarberatung für Versicherungen besonders wichtig. Makler und Versicherungsnehmer sollten sie im Vorfeld einer Honorarberatung auf jeden Fall abschließen. Beide Parteien fixieren darin noch einmal schriftlich, welche Leistungen erbracht und welche Bezahlung dafür fällig wird. Folgende Punkte sollten dazu in einer Honorarvereinbarung geregelt werden:

  • Leistungen des Maklers
  • Honorar, das für diese Leistungen fällig wird
  • Fälligkeit des Honorars
  • Zahlungsmodalitäten

Die Honorarvereinbarung sollte transparent und präzise sein.


Was kostet eine Honorarberatung?

Das Honorar für eine Honorarberatung zahlt der Kunde. Er bezahlt damit den Makler für seine Beratungsleistung. Das Honorar kann der Makler auf unterschiedliche Weise berechnen:

  • Auf Grundlage des Zeitaufwandes
  • Als Pauschale

Was ist der Unterschied zwischen Honorarberatung, Honorarvermittlung und Provisionsvermittlung?

Honorarberatung VersicherungBei der Provisionsvermittlung erhält der Makler für jeden vermittelten Versicherungsvertrag vom Versicherungsanbieter eine Provision für seine Beratungsleistungen und die Vermittlung. In der Anfangszeit nach Abschluss des Versicherungsvertrages zahlt der Versicherte mit seinen Beiträgen zur Versicherung die Provisionen mit. Provisionsvermittlung ist in Deutschland sehr stark verbreitet.

Bei der Honorarvermittlung wie auch bei der Honorarberatung zahlt der Versicherungsnehmer dem Makler für seine Dienstleistungen ein Honorar. Darin besteht ein Unterschied zur Provisionsvermittlung.

Bei einer reinen Honorarberatung schuldet der Makler dem Interessenten ausschließlich eine Beratung. Er analysiert die individuelle Situation des Kunden und kann auch Empfehlungen für ein Versicherungsprodukt aussprechen, das die Bedürfnisse des Kunden abdeckt. Mit der erbrachten Beratung hat der Berater Anspruch auf das vereinbarte Honorar. Es spielt bei der Honorarberatung keine Rolle, ob der Kunde die Tarif-Empfehlung des Beraters befolgt oder nicht.

Anders verhält es sich bei der Honorarvermittlung. In diesem Fall schuldet der Berater dem Kunden die Vermittlung eines Versicherungstarifes. Nur wenn der Kunde einen Versicherungsvertrag abschließt, hat der Berater Anspruch auf das vereinbarte Honorar.


Welchen Nutzen hat der Vergleich von Versicherungstarifen im Rahmen einer Honorarberatung für mich?

Versicherungsprodukte sollten immer so genau wie möglich die Bedürfnisse des Versicherungsnehmers abdecken. Ein professioneller Makler empfiehlt einen Tarif, der diese Bedingung am besten erfüllt. Je nach den persönlichen Bedürfnissen des Kunden kommen dabei unterschiedliche Formen der privaten Altersvorsorge in Frage. Welche das genau sind, hängt ab von:

  • dem gewünschten Absicherungsziel,
  • den erwarteten Erträgen und
  • der Flexibilität des Vertragesg.

Ebenso wie die unterschiedlichen Formen der privaten Altersvorsorge wird ein erfahrener Makler sowohl Honorartarife als auch Bruttotarife bei einem Vergleich in Betracht ziehen. Er wird den Tarif empfehlen oder auch vermitteln, der am besten zu den Bedürfnissen des Kunden passt.


Kann ich bei Honorartarifen den Versicherungsschutz und die Versicherungsbeiträge flexibel an meine Bedürfnisse anpassen?

Für Versicherungsnehmer wird es immer wichtiger, Versicherungsverträge nachträglich an unvorhergesehene Lebenslagen anpassen zu können. Die meisten Honorartarife im Bereich der privaten Altersvorsorge bieten diese gewünschte Flexibilität. Versicherungsnehmer können auf der einen Seite die Beitragszahlung sehr flexibel gestalten. Beiträge lassen sich unkompliziert absenken oder anheben. Selbst ein vollständiges Aussetzen der Beitragszahlungen ist zeitweise möglich. Es kann auch Kapital ohne Kündigung des Honorartarifes entnommen werden. Veränderungen der Beitragshöhe sowie Kapitalentnahmen wirken sich auf die Leistungen der Versicherung aus. Rentenzahlungen oder auch Auszahlungsbeträge können durch Veränderungen der Beitragszahlungen oder Kapitalentnahmen während der Vertragslaufzeit geringer ausfallen als bei Vertragsschluss vereinbart. Bei staatlich geförderten Produkten ist die Flexibilität bei der Beitragszahlung durch gesetzliche Vorgaben eingeschränkt. Das betrifft insbesondere Riester- sowie Rürup-Renten.

Neben der Beitragsanpassung bieten Honorartarife Versicherungsnehmern weitere Möglichkeiten zur flexiblen Anpassung an ihre persönlichen Bedürfnisse. In zahlreichen Versicherungstarifen wird ein breit gestreutes Investmentangebot zur Verfügung gestellt. Versicherungsnehmer können daraus entsprechend ihren Wünschen und Bedürfnissen auswählen.


Welche zusätzlichen Bausteine kann ich bei einem Honorartarif mitversichern?

Honorarberatung VersicherungMit zusätzlichen Versicherungsbausteinen können Versicherungsnehmer ihren Versicherungsschutz erweitern. Das gilt für Honorartarife ebenso wie für Provisionstarife. Welche zusätzlichen Versicherungsbausteine für einen Versicherungsnehmer sinnvoll sind, hängt von seinem individuellen Versicherungsbedarf ab. In Kombination mit einer privaten Altersvorsorge kommen als mögliche zusätzliche Bausteine in Frage:

  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Hinterbliebenenabsicherung im Todesfall des Versicherungsnehmers
  • Pflegeversicherung (auch ohne Gesundheitsprüfung)

Kann ich Kosten für eine Honorarberatung und Beiträge für einen Honorartarif von der Steuer absetzen?

Grundsätzlich können Versicherungsnehmer Beiträge zur privaten Altersvorsorge ebenso wie Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflege- sowie zur gesetzlichen Rentenversicherung von der Steuer als Sonderausgaben absetzen. Schöpfen Sie den Freibetrag mit Ihren Beiträgen zu den unterschiedlichen Bereichen der gesetzlichen Sozialversicherung nicht aus, lassen sich auch Beiträge zu einer privaten Altersvorsorge steuerlich geltend machen.

Auch Kosten einer Honorarberatung für Versicherungen lassen sich in vielen Fällen steuerlich absetzen. Ausschlaggebend ist in beiden Fällen das gewählte Versicherungsprodukt. Voraussetzung ist dafür, dass die Versicherung nicht der Vermögensbildung dient und nicht oder nur schwer kündbar ist. Diese Kriterien erfüllen in den meisten Fällen:

  • Rürup-Rente
  • Riester-Rente (ohne Kapitalwahlrecht)
  • Betriebliche Altersversorgung (ohne Kapitalwahlrecht)

Wie bei allen steuerlichen Angelegenheiten beeinflussen darüber hinaus persönliche Faktoren die Absetzbarkeit der einzelnen Posten. In jedem Fall sollten Versicherte mit einem Steuerberater im Detail klären, welche Kosten sie im Einzelfall tatsächlich absetzen können.


Kann ich einen Honorartarif kündigen und worauf muss ich achten?

Honorartarife lassen sich wie andere Versicherungsverträge grundsätzlich kündigen. Dabei müssen Versicherte in jedem Fall die vertraglich vereinbarten Kündigungsfristen beachten. Die Kündigung eines Honorartarifes zur privaten Altersvorsoge sollte in jedem Fall gründlich bedacht werden. Oft ist dieser Schritt jedoch nicht zu empfehlen. Das liegt daran, dass der Versicherungsnehmer im Falle einer Kündigung der Versicherung zwar Anspruch auf den Rückkaufswert hat, aber nicht auf die Rückerstattung der Kosten für die Honorarberatung. . Je nachdem, aus welchen Gründen der Versicherte eine Kündigung seines Vertrages in Erwägung zieht, können eine Kapitalentnahme oder eine Beitragspause die sinnvollere Option darstellen. In diesen Fällen lässt sich der Vertrag später weiterführen.


Was muss ich beim Wechsel eines Honorartarifes beachten?

Bei einem Tarifwechsel sind zunächst einmal alle Punkte zu berücksichtigen, die auch im Falle einer Kündigung gelten. Formal betrachtet, handelt es sich bei einem Tarifwechsel um die Kündigung eines bestehenden und den Abschluss eines neuen Vertrages.

Möchte der Versicherte wieder einen Honorartarif abschließen, fallen hierfür erneut Vermittlungskosten an, die er selbst tragen muss. Es ist genau abzuwägen, ob bessere Konditionen eines neuen Vertrages die erneuten Kosten für die Vermittlung aufwiegen. Vor- und Nachteile eines Wechsels sind genau zu prüfen. Eine Beurteilung des geplanten Wechsels sollte ein unabhängiger Berater vornehmen. Zeigt sich bei einem gründlichen Vergleich, dass die Vorteile bei einem Tarifwechsel tatsächlich überwiegen, kann der Wechsel eines Honorartarifes sinnvoll sein.