News

Nettotarife und die Rechnungszins-Senkung 2017


Stichtag: 1.1.2017. Dann sinkt der Höchstrechnungszins in der Lebensversicherung von derzeit 1,25 auf 0,90 Prozent. Retten Sie für Ihre Kunden noch einen Zinssatz von 1,25 Prozent in Kombination mit einem „echten“ Nettotarif.


Bei Fondspolicen mit Garantien führt ein reduzierter Rechnungszins ab 2017zu einem niedrigeren garantierten Rentenfaktor (wir berichteten im NEWSLETTER, Juni 2016).

Für Ihre Kunden, die den aktuellen Garantiezins in Kombination mit einer Investmentanlage noch nutzen möchten, sollten Sie jetzt handeln. Die Uhr läuft. In wenigen Wochen schließt sich dieses Zeitfenster. Nutzen Sie daher die Chance, interessierten Kunden eine Nettopolice mit einem Drei-Topf-Hybrid-Mechanismus und einem Garantiezins von 1,25 Prozent anzubieten. Denn nochin diesem Jahr können mit einem Nettotarif bei Garantievarianten und einem Rechnungszins von 1,25% noch höhere Renditechancen erzielt werden als in 2017.

Vorteil Netto: In unseren Maklerveranstaltungen Anfang dieses Jahres hatten wir ineinem Test dargestellt, wie gering das Investment bei Bruttopolicen mit einem Drei-Topf-Hybrid schon derzeit ist. Der Anteil des Sparbeitrages, der in die freie Investmentanlage geht, ist denkbar gering, wie die folgende Abbildung veranschaulicht (gelb markierte Flächen im Diagramm).

Vertragsverlauf Privatrente

Bei einer Nettopolice wird bereits viel früher in die freie Fondsanlage investiert. Der Vermögensaufbau kann somit viel schneller erfolgen (gelb markierte Fläche).

Vertragsverlauf Betriebsrente

Bei einem Rechnungszins von 0,9 Prozent wird bei einer Bruttopolice an eine freie Fondsanlage nicht mehr zu denken sein. Aber auch Nettopolicen werden sich von dieser Entwicklung nicht abkoppeln können und den niedrigeren Zins in einer Drei-Topf-Hybrid-Variante zu spüren bekommen.

Daher unser Tipp: Nutzen Sie die Rechnungszins-Senkung als Turbo für Ihr Jahresendgeschäft mit Nettotarifen. Denn beim Vergleich der Ablaufleistungen von Brutto und Netto wird die Nettovariante deutlich vorne liegen.

Rechnen Sie nach, wie sich Altersvorsorge, BU-Rente und Hinterbliebenenschutz mit 0,90 Prozent ab dem nächsten Jahr verändern

zurück